Wir schalten das Licht an

Die Menschen in Entwicklungsländern benötigen nicht unsere Almosen. 

Sie brauchen unsere Kompetenz, um ihre eigenen Fähigkeiten zu entwickeln, ihre Eigeninitiative zu stärken und so ihre Lebenssituation selbst zu verbessern. 


Fluchtursachen bekämpfen: Arbeitsplätze fördern

Niemand verlässt einfach seine Heimat, wenn er dort eine Perspektive zum Überleben hat. Dazu gehört auch die Möglichkeit, durch bezahlte Arbeit das persönliche Überleben zu sichern.

 

Kaum etwas ist wichtiger für die Zukunftsperspektive eines Menschen, als die Möglichkeit, sich durch eigene Arbeit ein einträgliches Auskommen zu schaffen. Zum eigenen Überleben und dem der Familie. 

 

Daher unterstützen das lokale Solarhandwerk in Afrika: wir bilden aus, fördern wir junge Solarunternehmer, vergeben Mikrokredite. Wir helfen jungen Menschen, ein Solarunternehmen aufzubauen, das dauerhaft Arbeitsplätze schafft und durch die Verbreitung von Solarstrom auch anderen Kleinunternehmern eine verbesserte Einkommensmöglichkeit ermöglicht.

 

Mehr Informationen zu unseren Ausbildungsprogrammen hier


Bildung und Entwicklung


Solarenergie bedeutet: 

  • Zugang zu Bildung
  • Sauberes Wasser
  • Verbesserte Gesundheit
  • Armutslinderung
  • Schaffung von Arbeitsplätzen

Hilfe zur Selbsthilfe


Wir verbinden soziale und finanzielle Nachhaltigkeit: 

  • Wir installieren Solaranlagen.
  • Wir vergeben Mikrokredite.
  • Wir bilden aus.
  • Wir schaffen Arbeitsplätze.

Aktuell

 

November 2017

Die Vorbereitungen für das Solardorf Hima in Uganda beginnen: In mehreren Versammlungen werden die Einwohner informiert und zur Mitarbeit eingeladen.


Licht für Bildung: 280 der ärmsten Haushalte in Nyabbani (Uganda), die von der Hilfsorganisation Compassion betreut werden, haben Solarlicht zu einem subventionierten Preis erhalten. Dank des Solarsystems mit drei LED und der Möglichkeit der Handyladung können diese Familien nun ihre gesundheitsschädlichen Kerosinlampen entsorgen. 

 

Das ugandische Solardorf Kinoni ist fertiggestellt! 100 Haushalte haben im Rahmen dieses Modellprojekts nun zuverlässig Strom für Licht und Handyladung. Zugleich haben wir einen lokalen Jungunternehmer unterstützt, der durch dieses Projekt zwei neue Arbeitsstellen in seinem Solarunternehmen schaffen konnte.

 

Oktober 2017

Die Stiftung Solarenergie wird mit dem renommierten Deutschen Solarpreis 2017 (vergeben von Eurosolar) ausgezeichnet. Die Jury zeichnet die Stiftung aus für ihren ganzheitlichen Beitrag zur Armutslinderung in Entwicklungsländern mit Hilfe der Solarenergie.  

 

September 2017

Die DOEN Foundation wird Partner von Sendea: mit finanzieller Unterstützung von DOEN können drei weitere Solardörfer in Uganda realisiert und gleichzeitig Solartechniker geschult werden. 


Deutscher Solarpreis 2017

Aktueller News-letter der Stiftung Solarenergie

Newsletter

Sie möchten regel-mäßig über die Arbeit der Stiftung Solarenergie infor-miert werden? Bestellen Sie hier unseren Newsletter!

Spender News

September 2017

Die DOEN Foundation wird Partner von Sendea: mit finanzieller Unterstützung von DOEN können drei weitere Solardörfer in Uganda realisiert und gleichzeitig Solartechniker geschult werden.

 

Mai 2017

Die Triodos Founda-tion (NL) unterstützt das Projekt zur solaren Bewässerung mit einer Spende zur Anschaffung von 10 Wasserpumpen.

 

April 2017

 

Für das Projekt zur solaren Bewässerung in Kenia wurden innerhalb von einem Monat bereits 60.000 Euro gespendet! Zu den prominenten Spendern gehört auch ARD Wetter-moderator Sven Plöger.

Herzlichen Dank allen Spendern!

 

Dezember 2016

Die Firma Kostal Solar spendet 25.000 Euro für unser Solardorf in Uganda. Herzlichen Dank!

 

Der Hand-in-Hand-Fonds und die Stif-tung Entwicklungs-zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) haben die Unterstützung für zwei Projekte bewilligt!

Sun-Connect

Fachbeiträge aus der Praxis ländlicher Elektrifizierung (engl.). 
Kostenlos abonnieren!