Die Situation

 

 

Eine wichtige Grundlage für Entwicklung ist der zuverlässige Zugang zu bezahlbarer Energie. 1,2 Milliarden Menschen weltweit haben heute keinen Zugang zu sauberer und bezahlbarer Energie. Diese Menschen leben meist in Entwicklungsländern. Aber viele der armen und ärmsten Länder gehören gleichzeitig zu den sonnenreichsten Gegenden unserer Erde. 

Häufigste Energiequelle ist in den ländlichen Regionen der Entwicklungsländer meist eine Kerosinlampe, die nur ein sehr schwaches Licht, aber sehr viel gesundheitsgefährdenden Rauch abgibt. Je Lampe werden so jährlich ca. 40 Liter Kerosin verbrannt, wodurch etwa 80 kg CO2 produziert werden. Das Licht der Kerosinlampe ist jedoch sehr schwach, was zu Augenschädigungen führt, sowie mit gesundheitsschädigenden Ruß- und Geruchsemissionen verbunden.

Eine weitere Energiequelle sind Trockenbatterien, mit denen Radios oder Kassettenrekorder betrieben werden. Da kein Recyclingsystem besteht, werden die Batterien nach Gebrauch einfach weggeworfen. Viele Strassen in abgelegenen Dörfern sind voll von alten Batterien, die dann nicht selten von Kindern aus Neugier aufgeschnitten werden.